Bildnis eines Volkes Der bolivianische Maler Walter Solón Romero

Pablo Solón

Solón, wie ihn alle nannten, wurde 1923 im Süden Boliviens am Ufer des größten Salzsees der Welt geboren. Er war das vierte von fünf Kindern und hieß mit vollem Namen Walter Solón Romero González. Früh zum Waisenkind geworden, verbrachte er einen Großteil seiner Kindheit in Sucre im Internat Sagrados Corazones. Dort entdeckten die Priester seine Fähigkeit, Bilder von Heiligen und Jungfrauen zu kopieren, und richteten ihm ein Eckchen zum Malen ein. Eines Tages besuchte Cecilio Guzmán de Rojas (1899-1950), ein damals bekannter Maler, besagtes Internat, und die Priester erzählten ihm, bei ihnen sei ein kleiner Künstler. Als der Maler dessen Arbeit sah, bot er ihm sogleich ein Stipendium für eine Ausbildung in der Escuela de Bellas Artes in La Paz an.
Continúa leyendo Bildnis eines Volkes Der bolivianische Maler Walter Solón Romero